Städtereise Erfurt und Weimar - 27. März bis 19. April 2015

Thüringer Bachwochen 2015

Veröffentlicht: Sonntag, 8. März 2015

Thüriner Bachwochen
Ina Siedlaczek und Hille Perl treten am 11.4. in der Etterburg-Kirche bei Weimar auf.

Vom 27. März bis 19. April finden in diesem Jahr wieder die Thüringer Bachwochen statt. 50 Konzerte an den historischen Lebens- und Wirkungsorten Johann Sebastian Bachs, Eisenach, Arnstadt, Weimar oder Erfurt, sind in diesen drei Wochen geplant. Die traditionelle „Lange Nacht der Hausmusik“ eröffnet Thüringens größtes Musikfestival am 28. März mit der Matthäuspassion in der Bachkirche Arnstadt. Christoph Prégardien leitet mit dem Balthasar-Neumann-Chor und Le Concert Lorrain zwei Ausnahme-. Außerdem werden in den Konzerten u.a. die Geigerin Carolin Widmann, die Holland Baroque Society, der New Yorker Pianist Jeremy Denk, der Seoul Motet Choir, der Bariton Michael Nagy, das Danish String Quartet sowie der britische Stargeiger Nigel Kennedy erwartet. Auch außerhalb der Bachwochen sind weitere Aktionen geplant: lm August wird die zweite „Weimarer Bachkantaten-Akademie“ stattfinden, im Oktober begleitet eine Orgelwoche den internationalen „Bach | Liszt Orgelwettbewerb“.

Neben den eigenen Werken Johann Sebastian Bachs sollen auch Komponisten und Interpreten vorgestellt werden, die durch Bach geprägt. Mendelssohn oder Schostakowitsch, aber Crossover-Künstler unserer Zeit, die sich von Bach inspirieren lassen.

Thüriner Bachwochen
Holland Baroque Society

Neben den herausragenden Künstlern gibt es erstmals eine eigene Reihe „Bachland Thüringen“. Regionale lnterpreten wie die Thüringen Philharmonie Gotha, das Ensemble Hofmusik oder der Bachchor Eisenach werden den Bachwochen-Besuchern vorgestellt als Beispiele für die lebendige Bachszene in Eisenach, Arnstadt, Weimar oder Erfurt.

Im Crossover-Bereich bestreitet der britische Stargeiger Nigel Kennedy am 19. April mit seinem selbstbewusst betitelten Konzert „Bach meets Kennedy“ den Abschluss des Festivals. Vorher gastieren der Akkordeon-Virtuose Denis Patkovic mit Johann Sebastian Bachs Goldberg-Variationen sowie am Eröffnungswochenende die A-cappella-Formation SLIXS mit ihrem Programm „To Bach or not to Bach“.

Von besonderer Bedeutung wird im Festival erneut die Reihe „Generation Bach“ mit Konzerten junger Künstler sein. Hier ist unter anderem das Danish String Quartet zu entdecken, eines der „jungen wilden“ Ensembles, die neben einem anspruchsvollen konventionellen Programm auch ihre Bearbeitungen skandinavischer Folksongs vorstellen.

Die jungen Musiker des Ensemble VOX entstammen dem Jugendbarockorchester „Bachs Erben“, das Festivalfans bereits kennen. Gleich mit ganz neuen Ansätzen für die Vermittlung alter Musik in unserer Zeit beschäftigen sich die jungen Stipendiaten der niederländischen Jumpstart Jr. Foundation. ln einer internationalen Kooperation der Bachwochen mit verschiedenen Festivals und Konzerthäusern werden vier Solisten gemeinsam mit dem Solistenensemble Kaleidoskop ein außergewöhnliches Veranstaltungskonzept entwickeln, das die Musik aus Bachs Zeit zu einem ganz neuen Erlebnis macht.

Ein internationales Gipfeltreffen wird 2015 die Aufführung der Johannespassion am Karfreitag darstellen: Studenten der beiden europäischen Elite-Musikhochschulen Mozarteum Salzburg und Royal College of Music London finden sich in Weimar zusammen, um gemeinsam mit dem italienischen Alte-Musik-Spezialisten Vittorio Ghielmi zu arbeiten.

Zu beachten ist schließlich das Deutschland-Debüt des amerikanischen Pianisten Jeremy Denk. Der Musiker, Autor und Musikwissenschaftler ist in Amerika ebenso gefeierter Solist (etwa bei New York Philharmonic) wie brillanter Denker. Zuletzt begeisterte Jeremy Denk durch seine Neueinspielung der Goldberg-Variationen, mit denen er nun in Weimar gastieren wird.

Außerhalb der Bachwochen trägt die erstmals geplante Orgelwoche der Thüringer Bachwochen der großen Bedeutung der Orgel für Johann Sebastian Bach Rechnung. Zusammen mit dem renommierten „Bach | Liszt Orgelwettbewerb“ werden ab 26. September die Orgeln in Erfurt, Weimar, Arnstadt, Mühlhausen und Waltershausen zum Klingen.

Insgesamt werden so im Jahresverlauf fast 70 Konzerte stattfinden, zu denen die Bachwochen erneut mehr als 20.000 Besucher erwarten.

Eintrittskarten für die Veranstaltungen im Rahmen der Thüringer Bachwochen 2015 sind mit der Vorstellung des Festivalprogramms erhältlich im Internet unter www.thueringer-bachwochen.de, telefonisch unter 0361 - 37 42 0, persönlich in den Vorverkaufsstellen der beteiligten Städte sowie während des Festivals an der Tages- bzw. Abendkasse an den Veranstaltungstagen.

Weitere Informationen über das Festival, ausführliches Fotomaterial sowie Hinweise zu den Veranstaltungsorten finden Sie im Internet unter: www.thueringer-bachwochen.de

Städtetour Erfurt